Gepostet von: Büxi

Kategorie: Weitere Sportarten

Gepostet am: vor 5 Tag(en)

Tags: Marco Büchel, Büxi, Ski, Podest, Wengen

67 Stimmen

bewerten

Mein Gott, was soll ich sagen? Träume werden manchmal wahr!!



Als ich mich am Ende der letzten Saison entschied noch eine Saison dranzuhängen, hatte ich ein grosses Ziel vor Augen. Ich setzte mich an einen Tisch, nahm ein Stück Papier, und notierte es für mich selber. Ein Podestplatz auf der Lauberhornabfahrt. Ich dachte mir damals, dass ich verdammt stolz meinen Rücktritt geben kann, falls ich dieses Ziel erreiche. Diese Vorgabe begleitete mich durch die gesamte Vorbereitung. Bei jedem Training dachte ich an die Abfahrt von Wengen. Innerlich spürte ich, dass ich durch die vielen Lehrjahre jetzt bereit bin, um dieses Ziel zu erreichen. Was letztendlich beim Rennen passiert, konnte ich nur bedingt beeinflussen, aber ich wollte mir kein Vorwurf machen bei der Vorbereitung.
Als ich dann letzten Samstag im Starthaus stand, war ich enorm nervös. Der Zeitpunkt der Wahrheit war gekommen. Ich schaute meinem Servicemann und meinem Physiotherapeuten in die Augen. Beide grinsten mich an, im Wissen dass dies mein Abschied vom Lauberhorn war. Mir kamen fast die Tränen bei dieser Situation, jedoch war dies ein wenig der falsche Zeitpunkt für Sentimentalitäten. Ich schluckte den Klos im Hals wieder runter, und konzentrierte mich auf meine Aufgabe. Ich war mir nicht ganz sicher ob ich materialtechnisch die Beste Lösung getroffen habe, jedoch spürte ich schon beim 2. Tor dass alles so lief wie ich es mir vorstellte. Alle Schlüsselstellen passierte ich so gut wie selten zuvor. Über den Hundschopf kam ich mit enormer Geschwindigkeit. Als ich nach dem Canadian Corner die Lage optimal unter Kontrolle hatte, versuchte ich die Anfeuerungsrufe des Publikums zu hören. In keinem Rennen dieser Welt ist dies so gut möglich wie in Wengen. Es war enorm motivierend. Das Brüggli-S klappte hervorragend, und plötzlich realisierte ich dass meine Fahrt optimal verlief. In der Sektion vor dem Haneggschuss ging ich nicht sehr viel Risiko ein, und verlor auch prompt etwas Zeit. Als ich dann beim Ziel-S ankam waren meine Schenkel komplett übersäuert. In den Trainingsfahrten fuhr ich jeweils schlecht, jedoch war meine Überzeugung in diesem Moment gross, und daher nahm ich viel Risiko. Auch diesen Abschnitt fuhr ich sehr gut. Als ich dann die Ziellinie überquerte wusste ich, dass meine Fahrt stark war. Ich sah alle Zuschauer jubeln, und brauchte eigentlich nicht mehr auf die Anzeigetafel zu schauen. Ich wusste dass ich schnell war.



Trotzdem drehte ich mich um, und sah meinen grossen Vorsprung. Ich würde hier gerne schreiben wie ich mich in diesem Moment fühlte, aber es ist einfach nicht möglich dies in Worte zu fassen. Es brach ein Gewitter an Emotionen über mich herein. Auf so einen Moment habe ich gehofft oder oft geträumt, aber dass es in jenem Moment zur Realität wurde, überwältigte mich. Ich vergass zu atmen, und fiel komplett erschöpft auf den Boden. Ich schloss die Augen, und genoss den Moment. Danach schaute ich zum Himmel, hörte den Jubel, und fragte mich ob ich das jetzt wirklich erlebe.

Dass ich letztendlich auf dem Podest landete hatte auch sehr viel mit Glück zu tun. Es war für mich ein perfekter Tag. Schöner hätte er überhaupt nicht ablaufen können. Die wundervollen Bilder welche sich in meinem Gedächtnis eingebrannt haben, werde ich den Rest meines Lebens nicht mehr vergessen. Definitiv eines der schönsten Erlebnisse in meiner Karriere.



Gruss Büxi

Antworten riddlervor 5 Tag(en)

Büxi, einsame Spitze Deine Leistung! Ich bin stolz darauf Dein Fan zu sein! :))) Tolle Bilder!

Antworten soluvor 5 Tag(en)

ich war zuhause vor der kiste fast noch nervoeser als ich realisierte es koennte allenfalls ein podestplatz fuer buexi drin liegen!!!! cool, denke der ganze weltcupzirkus mit seinen fans goennen dir das alle von herzen!

Antworten Alexvor 5 Tag(en)

Absolut genial!!! Habe mich selten so gefreut! Jetzt noch Kitz, dann Olympia! Ich halte Dir weiterhin die Daumen!

Antworten Beatvor 5 Tag(en)

Yeah, Yeah, Yeah! Gibt es eigentlich schon einen Büxi-Song! Der ist bereits überfällig!!! Bligg - mach mal was!

Antworten holdrioovor 5 Tag(en)

vom holdrioo zum sympathischen gewinnertypen! weiter so! keiner kann emotionen so natürlich zeigen wie marco. der lsv ist stolz auf dich.

Antworten Guido Wannervor 5 Tag(en)

Wengen war wiedereinmal ein riesiges Spektakel! Ich bewundere alle Läufer, welche sich da runter stürzen. Ich möchte Ihnen, Herr Büchel, herzlich gratulieren und Ihnen alles Gute für die nächsten Rennen wünschen. Sie schenken mir mit Ihrer sympathischen Art und Ihren Emotionen immer wieder schöne und spannende Minuten vor dem Fernseher! Vielen Dank.

Antworten Mayavor 5 Tag(en)

Dem chan i nur zuostimma. Au i han mi sehr gfreut! Super Marco.

(Bitte keine HTML-Tags verwenden.)

Name:  
Email:    
Kommentare: