Community

Mehr über Zitig.ch

Gepostet von: zitig

Kategorie: Fussball

Gepostet am: vor 2 Tag(en)

Tags: fussball, FC, united, international

84 Stimmen

bewerten

Wer glaubt Zürich hat nur zwei bekannte Fussballclubs, muss seine Kicker-Kenntnisse auf den neuesten Stand bringen. Claude Catsky erzählt uns wieso es in Zürich neu drei grosse Fussballclubs gibt und wieso sich die Grossen fürchten müssen.

 

Das Interview fand statt zwischen Zitig.ch, Feyyaz Alingan und dem Sprecher und Kommunikationschef des FC United Zürich, Claude Catsky.

 

Herr Catsky, „United“ hört sich an, als wären mehrere kleinere Clubs zusammengekommen und hätten eine grosse Fussballmannschaft gegründet. Erzählen Sie uns doch etwas zur Geschichte vom FC United Zürich!

 

C.C.: Nein, das United soll für "vereint, gemeinschaftlich, verbunden" stehen. Die Menschen sollen an United Nations denken, wenn sie FC UNited Zürich hören. Denn wir sind ein Klub für alle Nationalitäten, für Schweizer, Italiener, Spanier, Griechen, Türken, Afrikaner, Kroaten, Kosovaren einfach für alle. Wir sind im besten Sinne weltoffen und multinational.

Ursprünglich war der FC United Zürich ein Klub für türkische Gastarbeiter und hiess FC Fenerbahce Zürich, hat sich aber vor 2 Jahren für alle Nationalitäten geöffnet und ist im Herz und in seiner Clubphilosophie 100% „multikulti“.

 

Hinter dem FC United Zürich steht eine klare Vision. Wie lautet diese?

 

C.C.: Wir haben nicht nur ein sportliches grosses Ziel, nämlich den Aufstieg in die Axpo SuperLeague,

sondern wir sind auch ein Fussballclub mit zwei wichtigen Botschaften:

1.

Liebe Junge in der Schweiz, welcher Nationalität Ihr auch immer seid – glaubt an Euch und Eure Möglichkeiten, wagt es, zu träumen und eine grosse Vision zu haben wie der FC United Zürich sie hat. Steht dazu – aber arbeitet hart und ehrlich dafür, kämpft für Eure Träume und macht sie wahr.

 

2.

Nur zusammen im Team sind wir Schweizer stark – nur wenn wir alle, gleich welcher Herkunft und Nationalität auch immer, zusammenhalten und ein Team sind, können wir letztendlich gewinnen. Siehe Schweizer U17-Fussballnati, die Weltmeister geworden sind „diä geilä Sieche“...

 

Sie waren kürzlich im Trainingscamp mit der Mannschaft. Wie lief das Ganze ab, wo liegen Ihre Stärken?

 

C.C.: Nebst vielen Trainingseinheiten und 2 Freundschaftsspielen gegen lokale spanische Mannschaften hatten wir auch viel Spass. Es ist eine Supertruppe, eine gute Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen, viel versprechenden Talenten, die einen schönen, gepflegten Fussball spielen und einen tollen Spirit hat. Die Stimmung war super - auch neben dem Fussballplatz.

 

Habe ich das richtig gehört, Sie wollen 2018 Schweizer Meister werden?

 

C.C.: Ja, zu diesem Traum stehen wir, diese Vision wollen wir wahr werden lassen – auch wenn man uns deswegen belächelt und nicht ganz ernst nimmt.

 

Was sind Ihre Ziele für dieses Jahr?

 

C.C.: Die Wahrheit liegt bekanntlich auf dem Platz. Deshalb ist unser Ziel für Ende der Rückrunde ganz klar: der Aufstieg in die 2. Liga. Dann gäbe es eine kleine, feine Aufstiegsparty. Und dann freuen wir uns wie alle Fussballverrückten natürlich auf einen heissen WM-Sommer mit vielen wunderbaren Spielen.

 

HIer gehts zur Homepage von FC United Zürich

Antworten funtoysvor 2 Tag(en)

ach kommt... nicht so streng. Wer weiss, vielleicht werden wir alle total überrascht.

Antworten un EI tedvor 2 Tag(en)

träumt mal schoen weiter

Antworten LA73vor 2 Tag(en)

ha - so gemein. Träume sind immer gut!

Antworten FcUZvor 2 Tag(en)

vielleicht haben sie ja 2081 gmeint und nicht 2018?

(Bitte keine HTML-Tags verwenden.)

Name:  
Email:    
Kommentare: