Gepostet von: FrauRossi

Kategorie: People

Gepostet am: 26.08.2009

Tags: Frau Rossi sucht das Glück

Ort: Zürich

183 Stimmen

bewerten

Namen sind etwas sehr, sehr wichtiges. Vornamen sowieso. Aber auch hübsche Nachnamen sind nicht zu verachten. Je älter man wird, desto seltsamere Gesprächsthemen hat man ja, wenn man mit Freundinnen über die Hardbrücke spaziert, nachts. Ja, neuerdings kam das eine oder andere Mal das Thema "Behalte ich meinen Nachnamen?" auf. Auch ohne zwingende Heiratsabsichten frage ich mich also: Behalte ich meinen Nachnamen? Diana Rossi, seien wir ehrlich: sehr wohlklingend. Ein Konsonanten-Concerto in F-Dur, ein Vokal-Geigenkonzert. Aber: Geht es in der Liebe nicht um mehr als um die Ästhetik meines Vor- und Nachnamens? Oder anders gefragt: Liebe ich schöner und länger, wenn mein Name dabei hübsch klingt? Ein Beispiel: Ich hatte einmal einen Freund, der hiess Stierli (weshalb eigentlich immer diese Vergangenheitsform bei Exfreunden, so als ob sie tot wären, kaum bin ich weg?) und ich wollte seinen Namen nicht haben. Diana Stierli hätte ich dann ins Telefon sagen müssen und es hätte nicht schön geklungen. Ja, ich meine sogar, die Leute hätten hinter vorgehaltener Hand gekichert. Auch wenn ich nur ganz wenig Italienisch spreche, möchte ich trotzdem, dass mein Name sich so anhört, als könnte ich zehn Kinder erziehen, während ich soeben mal die beste Pasta der Stadt koche und nebenbei meinem Mann die Hölle heiss mache, weil er - porca miseria - unseren Hochzeitstag, also den Tag, an dem ich seinen Namen nicht annahm, vergessen hat

Antworten supster26.08.2009

Hahaha graziöser Schluss FrauRossi! :) Und ich denke Du solltest Deinen Namen auf jeden Fall behalten, klingt sehr toll! ;)

Antworten Nachnamen26.08.2009

Macht Spass das zu lesen. Hatte auch neulich die Diskussion mit Freunden. Einige nehmen ja neuerdings die Namen der Frauen an. Na ja, jedem das seine... Doch steckt nicht auch einfach die Tendenz dahinter, dass man alles irgendwie zu einem Politikum hochstilisiert? Bin ich denn noch eine emanzipierte Frau, wenn ich den Namen meines zukünftigen Mannes annehme? Na, wenn das die einzigen Probleme in der Beziehung sind...

Antworten coolio26.08.2009

Absolute Top-Artikel heute auf zitig.ch. Frau Rossi - dürfen wir in nächster Zeit noch mehr von Ihnen lesen?

Antworten riddler26.08.2009

Wie wäre es wenn Du, FrauRossi, einfach beide Namen behalten würdest? Diana Rossi Meier wäre es dann, vor allem kannst Du dann den Hörer so abnehmen wie Du willst, Rossi, Meier, Rossi-Meier, Meier-Rossi, Diana *zweitname* Rossi, etc. Du verstehst auf was ich hinaus will :-P

Antworten singulo26.08.2009

Klasse! Vielleicht rührt daher das aufkommendene Interesse an Künstler- oder Designernamen von Otto Normalo. Fantasienamen verdrängen Tattoos und Piercings...? Danke Frau Rossi zu einem gelungenen Gedankenanstoss.

Antworten Martina D.26.08.2009

Hey Diana - super Story - musste zwar gestern Abend schon lachen ;-)!!!

Antworten singulo26.08.2009

Rossi als Nachnamen wird halt auch schwierig zu 'toppen' sein! Herr Rossi (und jetzt natürlich auch Frau Rossi) ist KULT

Antworten Gast26.08.2009

Gab es nicht einmal irgendein Schulbuch mit Herrn Rossi? Heisse Kastanien und so? Rossi - aber bitte mit schönem oooooo und rollendem rrrrrr. Paolo Rossi - drei Tore an der WM 1982 gegen Brasilien. Der Name ist wirklich absolut KULT!

Antworten Künstler27.08.2009

Deine Sprache und Dein Witz gefällt mir sehr.

(Bitte keine HTML-Tags verwenden.)

Name:  
Email:    
Kommentare: