Gepostet von: funtoys

Kategorie: People

Gepostet am: vor 7 Tag(en)

Tags: gummipuppe, sexshop, mann

58 Stimmen

bewerten

Weihnachten 2008. Ein kleiner, eher dicklicher, alter Mann tritt in den Laden. Er schaut sich um bestaunt die vielen Regale die gefüllt sind mit Vibratoren, Sex-Filmen und anderen Sextoys. Er erötet bei deren Anblick leicht, es scheint, dass er zum ersten Mal in seinem Leben einen Schritt in einen Sexshop wagt. Etwas benommen starrt er auf den Boden und läuft zielbewusst in Richtung Kasse zu mir. Er schaut mich an und ist, so scheint es, von meiner „normalen“ Erscheinung erstaunt. Wahrscheinlich hat er damit gerechnet dass eine vollbusige, langhaarige Blondine mit sehr grossem Ausschnitt, hohen Lackstiefeln und rotem Lippenstift hinter der dem Ladentisch steht. „Hallo Fräulein, können Sie mir weiterhelfen?“ „Ja, sehr gerne, um was geht’s?“ „Es ist eben ein bisschen kompliziert…“.

Er beginnt mir seine Geschichte zu erzählen: „… Wissen Sie vor 4 Monaten ist meine Frau gestorben. Ich habe Sie Tag und Nacht gepflegt, Sie hatte Schmerzen konnte kaum mehr gehen und hat es doch jeden Tag geschafft mich zum Lachen zu bringen. Nun steht Weihnachten vor der Türe, ich vermisse Sie sehr, und würde sehr gerne unser „Weihnachts-Ritual“ noch ein letztes Mal durchführen. Es war immer so schön. Übrigens mein Name ist Franz.“

Ich unterbreche ihn kurz da ich einem eklig stinkenden, schlecht gekleideten Typen eine Packung Viagra und Kondome verkaufe. Danach frage ich den alten Mann – „Und, was macht denn Ihr Weihnachtsritual so einzigartig?“

Er erzählt weiter: „Am Morgen haben wir gemeinsam im Pyjama gefrühstückt und uns ein Glas Champagner dazu gegönnt. Dann haben wir uns in der Stadt auf die Suche nach dem aller, allerschönsten Weichnachtsbaum gemacht - hach dass war immer sooooooo abenteuerlich. Danach haben wir aus dem Keller den ganzen Weihnachtsschmuck geholt den wir in all den Jahren gesammelt haben. Der Baum wurde mit jedem Kitsch den wir von unseren Reisen nach Hause gebracht haben geschmückt. Er war immer total „überhängt“ aber dafür farbig und fröhlich. Wenn wir mit dem Resultat zufrieden waren haben wir die Schiebetüre zwischen dem Schlafzimmer und der guten alten Stube geöffnet, und vom Bett aus den Baum bestaunt. Irgendwie hat uns das immer sehr erregt und wir haben und dabei hemmungslos (mitten im Nachmittag) geliebt. Wir hatten oft Sex… aber an Weihnachten war es immer was ganz Besonderes!“

Langsam sammeln sich Tränen in seinen Augen Franz holt tief Luft und erzählt weiter.

„Ja, nun bin ich hier und möchte eben ein Weihachten wie jedes Jahr erleben. Ich habe mir vorgestellt, dass ich so eine aufblasbare Frau kaufen kann und mit ihr den Tag verbringen könnte. Die Kleider meiner Frau habe ich zu Hause schon bereitgelegt.“

Nun muss ich zweimal leer Schlucken, da die Geschichte mein Herz erwärmt und mir Franz richtig leid tat. 40 Jahre verheiratet zu sein und sich daran gewöhnt zu sein eine Partnerin an der Seite zu haben, und plötzlich nicht mehr, dass muss schon schwer sein. Aber sind wir mal ehrlich: Wer ist denn an Weihnachten schon gerne alleine? Ich nehme Franz bei der Hand und wir schauen uns im Katalog nach der richtigen Gummipuppe um. Ich erkläre ihm verständnisvoll die Qualitätsunterschiede und die Vor- und Nachteile der aufblasbaren Damen. Er hat sich schlussendlich für Heidi entschieden. Sie scheint seiner Frau am ähnlichsten zu sehen, denn als er Heidi die rundliche Blondine sah, da lächelte er kurz. Franz bezahlt, schnappt sich voller Elan den Karton, hüpft aus meinem Shop und ich bin mir ganz sicher: Nun kann er sich auf das Weihnachtsfest freuen.

Antworten Romanvor 7 Tag(en)

ich hätte gleich drei gekauft - träume werden wahr an weihnachten!

Antworten paperboyvor 7 Tag(en)

der arme franz, naja zum glück konntest du ihm noch eine freude bereiten! :)

Antworten LA73vor 7 Tag(en)

was man in deinem Beruf so alles erlebt! Bin gespannt was da noch für Geschichten geschrieben werden. @Roman: Qualität statt Quantität?

(Bitte keine HTML-Tags verwenden.)

Name:  
Email:    
Kommentare: